Sattel-Spitzkopfkugelfisch – Canthigaster valentini

Der Canthigaster valentini ist ein sehr liebenswürdiger Fisch und macht im Zusammenleben mit anderen Fischen absolut keine Probleme. Da er Zähne hat und diese sich abnutzen (kürzen) müssen, wird der kleine Sattel-Spitzkopfkugelfisch des Öfteren an Ihren SPS-Steinkorallen und am Riff rumpicken. Dies sollten Sie vor einer Anschaffung berücksichtigen. Haben Sie nur einen Sattel-Spitzkopfkugelfisch und sehr viele Steinkorallen, dann werden sich die Schäden in Grenzen halten. Bis auf dieses Problem ist der Canthigaster valentini sehr gesellig und lässt sich auch ohne Probleme mit anderen Fischen halten. Auf Röhrenwürmer, Seeigel und Muscheln sollten Sie aber auch besser verzichten, denn diese Tiere stehen auf dem Speiseplan. 336185_web_R_K_B_by_Bernd Sterzl_pixelio.de

Meinen „Rudi“ habe ich jetzt seit ca. 5 Jahren und es ist immer noch Tag für Tag sehr interessant, ihn beim schwimmen und erkunden zu beobachten. Er sucht jeden Tag das ganze Riff nach Essen (er bevorzugt Schnecken) ab. Auch bei Nacht ist der Kleine ein richtiges Highlight, denn er schläft meistens senkrecht am Riff. Von seiner Schwimmweise her erinnert er am ehesten an ein kleines Uboot 😉 Ein Canthigaster valentini frisst in der Regel eher weniger Flockenfutter und bevorzugt Artemien und Frostfutter. Rudi isst mittlerweile alles und sucht immer nach umgefallenen Schnecken. Der Sattel-Spitzkopfkugelfisch wird zwischen 10 und 11 cm groß, bevorzugt eine Temperatur von 24 bis 25 Grad und benötigt ein Becken mit mindestens 400 Liter Inhalt. Da der Fisch sehr giftig ist, sollten Sie ihn besser nicht anfassen. Halten Sie Ihren Canthigaster valentini bei sehr guten Wasserbedingungen, so wird der Kleine auf jeden Fall zwischen 5 und 7 Jahre alt. Weitere Bildder und Informationen finden Sie im Meerwasser-Lexikon.

Advertisements