Anfängerfehler vermeiden

Möchten Sie sich ein eigenes Meerwasserbecken einrichten, so sollten Sie dies auf keinen Fall ohne Vorkenntnisse tun. Es gibt einige Anfängerfehler, die viele Menschen machen und die Sie definitiv vermeiden sollten.

  • Das alte Süßwasserbecken in ein Meerwasserbecken umwandeln. Hat das Becken bereits ein paar Jahre auf dem Buckel, so iist die Gefahr relativ groß, dass es durch das aggressive Salzwasser mit der Zeit undicht wird. Verwenden Sie zur Sicherheit besser ein neues Becken.
  • Ohne Vorkenntnisse loslegen. Viele Menschen möchten das Becken so schnell wie möglich einrichten und beschäftigen sich erst gar nicht mit der Materie. Sie sollten Sie auf jeden Fall erst umfangreich informieren und sich passende Literatur zulegen. Erst wenn die nötigen Grundkenntnisse vorhanden sind, sollten Sie mit der Beckenplanung beginnen.
  • Geld am falschen Ende sparen. Die Riffquaristik ist ein sehr teures Hobby und kostet einiges an Geld. Wenn Sie am falschen Ende sparen und ein zu kleines becken oder nicht empfehlenswerte Technik kaufen, dann werden Sie dies bald bereuen. Investieren Sie lieber mehr Geld und besorgen Sie sich eine gute Technik von einem namhaften Hersteller.

Der Riffaquaristik Blog wird Ihnen viele hilfreiche Tipps geben und Sie mit einiges Vorkenntnissen ausstatten. Auf entsprechende Bücher sollten Sie aber trotzdem nicht verzichten. Riffaquaristik für Einsteiger von Daniel Knop ist in diesem Zusammenhang auf jeden Fall eine Pflichtlektüre.

Bild

Doktorfische – Acanthuridae

Doktorfische gehören zu den beliebtesten Fischarten im Meerwasseraquarium und zeichnen sich vor allem durch ihr hohes Alter aus. Den gelben Hawaii Doktorfisch (Zebrasoma flavescens) trifft man am häufigsten in Aquarien an und dies nicht ohne Grund. Er gehört zu den kleineren Doktorfischen und kann in einem mindestens 400 Liter großen Meerwasserbecken gehalten werden. Er ist sehr pflegeleicht, gegenüber anderen Fischen nicht aggressiv und gewöhnt sich recht schnell ein. Seine auffallend gelbe Farbe ist eine Bereicherung für jedes Meerwasseraquarium. Wie die meisten anderen Doktorfische kann auch der Zebrasoma flavescens ein sehr hohes Alter erreichen und im heimischen Aquarium bis zu 25 Jahre alt werden.

573791_web_R_K_by_angelina.s...k...._pixelio.de

Im Meerwasser-Lexikon können Sie sich über alle bekannten Arten informieren.

Eintauchen in die Riffaquaristik

Willkommen im Riffaquaristik Blog!

SONY DSC

Die Riffquaristik ist eines der interessantesten und faszinierendsten Hobbys, denen Sie sich zu Hause widmen können. Die Einstieg ist nicht gerade leicht und oft steinig. Auch Fortgeschrittene haben ab und an mit Problemen zu kämpfen, doch aus diesen lernen sie auch. Wenn Sie sich mit dem Gedanken beschäftigen, sich ein Meerwasser-Aquarium zuzulegen, so müssen Sie sehr viel Zeit investieren und sich ausführlich einlesen. Diese Webseite soll Ihnen beim Eintauchen in das faszinierende Hobby helfen, Ihnen wertvolle Ratschläge und Hilfestellungen geben und Sie regelmäßig mit neuen Informationen versorgen.  Nehmen Sie sich etwas Zeit und lesen Sie sich die Beiträge durch oder bestaunen Sie die zahlreichen Bilder. Aller Anfang ist schwer, doch Mühe wird belohnt!

In diesem Blog schreibe ich über meine eigenen Erfahrungen, die ich in den letzten 7 Jahren sammeln konnte. In dieser Zeit habe ich einiges erlebt und gesehen und leider wurde auch ich nicht von Rückschlägen verschont. Es gibt sehr viele Dinge, die Sie falsch machen können. Am Anfang sind mir auch so einige Fehler passiert, die man besser vermeiden sollte. Aus den eigenen und aus den Fehlern von anderen kann man nur lernen und es einfach besser machen.

Die zentralen Punkt, mit denen sich der Riffaquaristik Blog beschäftigt sind:

  • Weichkorallen
  • Steinkorallen
  • Fische
  • Wirbellose
  • Technik
  • Tipps und Tricks
  • Anfängerleitfaden

 

<!–59720070–>