Anemonenfische (Amphiprion)

Die Anemonenfische (Amphiprion) gehören zu den beliebtesten Fischarten in Meerwasseraquarien. Der Kinoerfolg von „Findet Nemo“ mit dem tollpatschigen Clownfisch hat natürlich viel dazu beigetragen. Anemonenfische sollten am besten immer als Pärchen gehalten werden. Um das Geschlecht müssen Sie sich keine Sorgen machen, da die Fische dieses wechseln können. Eine Anemone ist von Vorteil, ist aber kein Muss. Viele Anemonenfische nutzen diese auch gar nicht, da sie die Koralle aus Ihrer Gefangenschaft nicht kennen. Ist eine Anemone vorhanden, so „kuscheln“ die Anemonenfische mit dieser. Wenn Sie Glück haben, dann legen Sie sogar ihre Eier dort ab und vermehren sich. Anemonenfische sind sehr pflegeleicht, verteidigen ihre Anemone aber heftig gegen andere Bewohner. Mehr als ein Pärchen sollte in einem kleinen bis mittelgroßen Meerwasseraquarium besser nicht gehalten werden, denn sonst kann es zu Übergriffen kommen.

Bild

Insgesamt gibt es knapp 60 unterschiedliche Arten. Auf den Seiten vom Meerwasserlexikon erhalten Sie dazu einen guten Überblick. Im Handel finden Sie den Amphiprion ocellaris – Falscher Clown – Anemonenfisch am häufigsten. Dieser ähnelt dem Amphiprion percula sehr, kostet aber wesentlich weniger Geld. Der falsche Anemonenfisch wird zwischen 7 und 8 cm groß, bevorzugt eine Temperatur von 24 bis 27 Grad und isst am liebsten Artemia, Frostfutter, Krill und Flockenfutter. Gehalten werden kann der Fisch ab einem Volumen von 200 Liter.

Bild

Advertisements